Zur Geschichte unserer Schule

     Die Ursprünge der Schule reichen bis ins 15. Jahrhundert zurück. Das Kano- nikerstift Ilmmünster leitete eine Schule, in der Beamte und Berater der Herzöge ausgebildet wurden. Im Lauf der Jahre wurde die Schule immer stärker für die einfache Bevölkerung geöffnet, in der auch arme, besonders fleißige Kinder unterstützt wurden.  
Basilika zu Ilmmünster

 

Ab dem Jahr 1894 gab es sogar zwei Schulen im Ort, eine für Knaben und eine für Mädchen; letztere wurde von den Armen Schulschwestern v.U.L.Fr. geleitet. 1969 konnte das heute noch bestehende Schulhaus bezogen werden. Es war auf 10 Klassen ausgelegt. In der alten Knabenschule war bis zu ihrem Abriss im September 2011 das Rathaus von Ilmmünster untergebracht. Die Mädchenschule wird heute noch als gemeindlicher Kindergarten genutzt. 

 

         
   ehemalige Knabenschule,    altes Rathaus von Ilmmünster Abrissarbeiten 2011 ehemalige Mädchenschule, Kindergarten von Ilmmünster

 

Im Rahmen der Einführung der Hauptschule wurde 1969 ein Schulverband mit der Gemeinde Hettenshausen gegründet. Die Volksschule Ilmmünster wurde zur Grund- und Teilhauptschule I und unterrichtete die Jahrgangs-stufen 1-6.

Ein Erweiterungsbau vergrößerte 1998 die Klassenkapazität und ergänzte die Schule mit modernen Fachräumen (Computerraum, Lernwerkstatt, Mittags- und Hausaufgabenbetreuung...). Gleichzeitig fand die Schulbe-ratungsstelle Süd unseres Landkreises hier geeignete Räume.

Im Zuge der Auflösung aller Teilhauptschulen in Bayern wurde die Schule in Ilmmünster ab dem Schuljahr 2009/10 zu einer reinen Grundschule.

Trotz allgemein sinkender Schülerzahl scheint die Zweizügigkeit aber auf Jahre hinaus gesichert.

 
  
 Hauptgebäude des heutigen Schulhauses
 
 Erweiterungsbau

 


 

Kontakt

 

Grundschule Ilmmünster
Freisinger Straße 8
85304 Ilmmünster

Zum Anfahrtsplan

 

Telefon: 08441-2436
Fax: 08441-8710930
Zum Kontaktformular

Öffnungszeiten Sekretariat:
8:00 - 11.00 Uhr